THE DIFFERENCE BETWEEN SUNRISE AND SUNSET


'The Difference between Sunrise and Sunset' (09.-12.06.2016 ) markiert die Auftaktausstellung der von nun an jährlich stattfindenden Ausstellungsreihe STP - Schloss Tüssling Projects. Für die Ausstellung 'The Difference between Sunrise and Sunset' werden 24 international renommierte Künstler eingeladen, ihre Werke auf Schloss Tüssling zu präsentieren. Neben bereits existierenden Arbeiten werden auch speziell für die Ausstellung entstandene Werke gezeigt, die sich mit unterschiedlichen Facetten des Ortes und seiner Geschichte auseinandersetzen. Der bewusst offen gehaltene Titel 'The Difference between Sunrise and Sunset' ist als ein Angebot an die Besucher zu verstehen, in den ausgestellten Werken eigene Assoziationsmöglichkeiten zu entdecken. Eine weitere mögliche Lesart des Ausstellungstitels bezieht sich auf den Ausstellungsort selbst. Die Präsentation zeitgenössischer Kunst auf Schloss Tüssling plädiert für die stetige Auseinandersetzung mit Tradition und Historie und zeigt damit, dass ein Schloss nicht als Relikt vergangener Zeiten verstanden werden muss, das im bezugslosen Verhältnis zu künstlerischen und kulturellen Tendenzen der Gegenwart steht. Vielmehr bietet Schloss Tüssling die Möglichkeit, seine Geschichte als Nährboden für kreative Ideen und Ausdrucksformen zur Verfügung zu stellen, Dialoge zu eröffnen und eine Brücke zwischen dem Gestern und Heute zu schlagen. 

 

 


DIE KÜNSTLER

 

Christian Achenbach, Georg Baselitz, Guillaume Bruière, Jonas Burgert, Julian Charrière, Zhivago Duncan, Max Frisinger, Andreas Golder, Asta Gröting, Aaron Hawks, Secundino Hernandez, John Isaacs, Isaac Julien, Robert Lazzarini, Andreas Mühe, David Nicholson, Tim Noble & Sue Webster, Julian Rosefeldt, Michael Sailstorfer, Alexandre Singh, Andrea Stappert

 


DIE AUSSTELLUNG

 



PRESSE